Children of Hayastan

Armenische Filme 1915-2015 | 10. – 16. November 2015

HOMO POLITICUS

Kurzfilme 1: Armenische Communities Weltweit

Kurzfilme 1:  Freitag 13. November, 18.00 Uhr, Filmforum NRW / Museum Ludwig

Im Rahmen des offiziellen Empfangs

Der Kurzfilm ist gerade bei dem oft nur mit Hürden umzusetzenden und schwierig zu finanzierenden Thema des Genozids eine wichtige Ausdrucksform. Zwei Programme präsentieren eine Auswahl aktueller und historischer Werke, sowie einige noch in Produktion befindlicher Projekte.

Chienne D’Histoire (Barking Island) /Animationsfilm F 2009/ R: Serge Avedikian/ 15′

Serge Avedikian erzählt die Geschichte der 30.000 Straßenhunde von Konstantinopel, die 1910 auf eine der Stadt vorgelagerten Prinzeninseln deportiert wurden. Voraussetzend, dass Wahrheit und Geschichte nicht dargestellt werden können, dass Zeugenschaft nur fragmentiert und zerrissen möglich ist, wählt Avedikian eine hochkünstlerische Animation als Ausweg. 2010 erhielt er die Goldene Palme für den besten Kurzfilm der Filmfestspiele von Cannes.

Meeting at an Exhibition / SU AM 1968 / R: Nerses Hovanessian / D: Alexander Arzumanyan/ Vigen Stepanyan/ Arus Papyan, Levon Gharagyozyan / 21’/

Taxifahrer Arutyun stößt bei einer Ausstellungseröffnung zufällig auf das Gemälde eines Waisenkindes, das ihn an seinen 1918 verschollenen Bruder erinnert. Er sucht den Kontakt zum Maler…Mit knapper Erzählung in Schwarzweiß ist Hovanessians Film ein Schmuckstück des sowjetarmenischen Kinos.  Im Anschluss Gespräch mit Susanna Harutunyan (YEREVAN)

Lullaby / IR-GB 2006 / R: Veronica Castro/Abdollah Guivian / 23′

Seitdem Shah Abbas im 17. Jahrhundert armenische Handwerker nach Istanbul verschleppte, leben die Armenier im Iran. Die Dokumentation porträtiert die Gemeinden fängt armenische Stimmen und Befindlichkeiten in unterschiedlichen iranischen Städten ein – Gedanken zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Im Anschluss Gespräch mit Minu Nikpay (Armenische Gemeinde Köln)

The Kindness of Strangers: Missioners
The Kindness of Strangers: Musaler

AM 2015, R: Grisha Grigoryan, Arevik Aroyan, Zara Barseghyan, Levon Baghdasaryan (Yelling Animation) /2 x 2′ /

TUMO (www.tumo.org) ist ein kostenfreies armenisches Ausbildungszentrum für digitale Technologien, das seinen Studierenden Workshops mit weltweit anerkannten Filmemachern, Musikern, Künstlern, Wissenschaftlern vermittelt. „Missioners“ und „Musa Dagh“ sind zwei aktuelle Projekte des Animationsfilmbereichs.

Achtung: Kleine Änderungen/Ergänzungen vorbehalten!

film_admin • 20. Oktober 2015


Previous Post

Next Post


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/8/d512273923/htdocs/hayastan/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399